Sprachcafés und Frauentreffs in Treptow-Köpenick

abc 3523453 1920

MONTAG

  • Projekt KAMI für Frauen (Kunst-Arbeit-Migration-Integration) von Mamis en Movimiento Köpenick: 10 bis 13 Uhr, Ratehnaustr. 40, 12459 Berlin (Oberschöneweide)
  • Café für Nachbar*innen und Migrant*innen: 11 bis 13 Uhr, FBZ Altglienicke, Köpenicker Str. 42/ Besenbinderstraße 2, 12524 Berlin (FamilienBegegnungsZentrum)

DGB Arbeitsmarkt

Was ist ein Tarifvertrag, wofür zahle ich Krankenversicherung und wieviel Urlaub steht mir zu? In der umfassenden Broschüre des DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) findet  Ihr Antworten von Arbeitserlaubnis, Arbeitsrecht über Anerkennung von Abschlüssen bis zu Krankenversicherung und Kündigungsfrist. Und das Beste: Die Broschüre ist in arabischer Sprache, Englisch, Französisch und Deutsch erhältlich.  Hier

 

Ein Brückenangebot für geflüchtete Kinder und Eltern

Foto SprungbrettIn unserem Projekt bekommen die Kinder ein Gefühl dafür, wie es so ist, ein Kita-Kind zu sein und den Eltern ermöglichen wir einen Einblick in das deutsche Bildungssystem”, sagt Francesca Rizzuti, eine der beiden Mitarbeiter_innen des Sprungbrettprojekts, die ein Betreuungs- und Beratungsangebot für Familien in Altglienicker Notunterkünften anbieten. Das Team wird von Ehrenamtlichen, sowie Übersetzer_innen in ihrer Arbeit unterstützt. An drei Tagen findet das Angebot im nahegelegenen Familienzentrum von Jao gGmbH statt, das mit dem Projekt kooperiert und seine Räume zur Verfügung stellt. “Es fühlt sich familiär an, fast wie ein großes Wohnzimmer, in dem man sich trifft und austauscht und den Tag zusammen gestaltet.“ An einem vierten Tag ist das Team direkt vor Ort in der Notunterkunft im Quittenweg.

 

 

 

 

„Wir leben Tür an Tür. Wenn wir offen aufeinander zugehen, ist das Leben für alle einfacher und schöner”, sagt Steffi. Die 35-jährige unterstützt als Wohngebiets-Patin Amira bei ihren ersten Schritten in Deutschland. Amira ist vor eineinhalb Jahren aus Afghanistan nach Deutschland gekommen. Durch Steffi lernt sie neue Menschen kennen und hat in ihr eine Unterstützerin für die Übersetzung von Behördenschreiben. „Einmal habe ich Steffi und ihre Kinder besucht, da war plötzlich Schokolade in meinem Schuh. Seither kenne ich den Nikolaus-Brauch“, sagt Amira. Neben Amira und Steffi gibt es noch zehn weitere Patenschaften, die bereits im Projekt vermittelt wurden.

 

 Aus den Workshops, die wir zur Wohnungssuche  geben, haben wir eine Handreichung zusammengestellt.  Hier findet Ihr Vorgaben zu Wohnungsgröße, Miete und  Heizungskosten. Darüber hinaus enthält das Dokument  Informationen zu den Prozessen beim LAF und Jobcenter  sowie Bewerbungs- und Mietunterlagen. Falls Ihr an  einem  Workshop zur Wohnungssuche interessiert seid,  könnt Ihr  gern Kontakt zu uns aufnehmen.

 

Welche Informationen braucht die Vermietung, welche Formulare das Jobcenter und was ist eine SCHUFA? Wir haben für Euch die wichtigsten Informationen übersichtlich zusammengestellt. Herausgekommen sind zwei Checklisten: Eine, die alle Anforderungen für den/die Vermieter*in enthält und eine, die Informationen für die Ämter zusammenfasst. Wir hoffen sie helfen Euch weiter. Wenn Ihr aus der eigenen Anwendung mit den Listen Verbesserungsvorschläge habt, freuen wir uns über Feedback.

 Kindergärten und Schulen sind ein bunter Ort  und das ist gut so. Geflüchtete Kinder bringen dabei  manchmal einiges an Gepäck mit sich. In diesem  Blog sammeln wir spannende Literaturhinweise  und Beiträge, die Kita- und Schul-Mitarbeiter_innen  dabei hilft, sich für die besondere Bedürfnisse von  Kindern zu sensibilsieren, die eine Fluchterfahrung  mitbringen.

 

 

 

AngemessenheitsgrenzenDie Angemessenheitsgrenzen nach der AV Wohnen Berlin für die Bruttokaltmiete (Nettokaltmiete + kalte Betriebskosten) haben sich zum 01. Januar 2018 erhöht. Der Flüchtlingsrat Berlin hat eine Tabelle mit den neuen Werten zusammengestellt. In fett gedruckter Schrift sind die Angemessenheitsgrenzen inklusive 20% Zuschlag angegeben. Diesen Zuschlag bekommt jede Person, die bereits wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht ist. Das bedeutet zum Beispiel die Unterbringung in einem Hostel, einer anderen Not- oder Gemeinschaftsunterkunft. 

Quelle: Flüchtlingsrat Berlin.

 

Hier noch einmal die AV Wohnen zum Nachlesen:

https://www.berlin.de/sen/soziales/themen/soziale-sicherung/grundsicherung-fuer-arbeitssuchende-hartz-iv/av-wohnen/ 

 

 

 In diesem Beitrag teilen wir mit Euch Angebote, die Euch   die deutsche Sprache entweder in Kursen  oder in lockerer Atmosphäre näher bringen. Die Liste  wird stetig erweitert. Wenn Ihr von Kursen und  Sprachcafés hört, die hier noch nicht aufgeführt sind,  freuen wir uns über eine Email an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 In this blog post we will continuously work on a list of  (free) opportunities to learn German, may it be through a traditional course type of thing or a language café. This list is ongoing, so in case you have stumbled across a great offer not yet mentioned on here, don't be shy but feel free to share it with us by dropping an email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

-------- ENGLISH VERSION BELOW --------

WohnungsleitfadenDer Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. hat schon vor einiger Zeit einen Leitfaden herausgebracht, der erklärt, worauf es beim Umgang mit der eigenen Wohnung ankommt. Er ist in Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Somali, Tigrinya und Urdu verfügbar. Dieser Link für euch zu den Downloads. 

Der Leitfaden gibt einen Überblick, geht dabei aber nicht in Tiefe. Wenn Fragen bestehen, kommt gerne zu uns in die Sprechstunde und wir klären sie gemeinsam. Ziel des Leitfadens ist es, einen Überblick über die wichtigen Punkte rund um das Bewohnen einer Mietwohnung zu geben. Dazu umreißt er folgende Themen:

  • Allgemeines (Was steht im Mietvertrag und der Hausordnung?)
  • Wohnung (Heizen, Lüften, Umgang mit Wasser, Kochen, Sicherheit, Schadensfälle, Ordnung und Müllentsorgung)
  • Nachbarschaft (Umgang mit Nachbar_innen, Besuch, Ruhezeiten, Tierhaltung, Strom und Internet, Fernsehen und Radio)
  • Was tue ich bei einem Notfall und welche Informationen muss ich weitergeben?

 

 

The Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. published guidelines on important issues arising from renting. It explains how to take a care of your flat and of what you have to be aware with regards to your neighbours. In case you couldn't find the answer to your problem, don't hesitate and come to our open office hours every Tuesday and Thursday from 2 to 4 pm. We will have a look at your problem together and try to find a solution to it.

 

LGBTIQ Beratung

Die Schwulenberatung Berlin hat eine Handreichung zur Beratung von LGBTIQ*-Geflüchteten entwickelt, die wir Euch sehr ans Herz legen möchten und deshalb sehr gerne hier auf unserem Blog teilen. Die Broschüre informiert über die besondere Schutzbedürftigkeit von LGBTIQ*-Geflüchteten und wie wir in Beratungssituationen darauf eingehen können. Mit einem Klick aufs Foto kommt ihr zur PDF.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Go to top
Template by JoomlaShine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok