Termine • مواعد ملاقات • مواعيد

Foto Flyer Radtour 2020

* English Below *

Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit und dem Tag der offenen Moschee laden wir euch am 03. Oktober zu einer Radtour ein - zusammen mit dem Projekt „Welcome!“ der SozDia-Stiftung als Mitglieder des Netzwerks für interreligiösen Dialog in Treptow-Köpenick.

11:00 Uhr: Start der Radtour an der Jugendfreizeiteinrichtung „Würfel“ im Allende Viertel, Alfred-Randt-Straße 52, 12559 Berlin- Köpenick

11:30 Uhr: Rathaus Köpenick, Alt – Köpenick 21, 12555 Berlin – Köpenick

11:45 Uhr: Mehrgenerationenhaus Kiezspindel, Rudower Straße 37, 12557 Berlin – Spindlersfeld

12:00 Uhr: Verklärungskirche Adlershof, Arndtstraße 11-15, 12489 Berlin – Adlershof

12:45 Uhr: Übergangswohnheim Radickestraße, Radickestr. 76, 12489 Berlin – Adlershof

13:15 Uhr: Treffpunkt am Teltow-Kanal, Fahrradweg auf der Höhe des Fahrradzubringers von der Massante-Brücke auf den Fahrradweg am Teltowkanal

14:00 Uhr: Ankunft an der Aziziye Moschee, Möwenweg 36-40, 12359 Berlin – Buckow | Liveschaltung aus der Moschee zur Sukkot-Feier ist geplant.

16:00 Uhr: Rückfahrt – Möglichkeit zur gemeinsamen Feier des Sukkot-Fests auf dem Gelände der Novilla, Hasselwerderstraße 22, 12439 Berlin und anschließendes Konzert

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu dieser gemütlichen, ca. 10 km langen Radtour. Getränke und Picknick bitte mitbringen! Wir treffen uns immer am Eingang der Stationen. Schließt euch uns an, wo immer es euch am besten passt.

Anmeldung erwünscht, aber nicht notwendig bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Katharina Stökl) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Hille Richers – 0163 1280779). Teilnahme ist an jedem Zwischenstopp möglich. Es können Fahrräder vermittelt werden. Falls jemand ein Fahrrad verleihen möchte, bitten wir um vorherige Kontaktaufnahme.
__________________

Joint cycle tour to visit the Aziziye Mosque

On the occasion of the Day of German Unity and the Day of the Open Mosque we invite you to a bicycle tour on 3 October - together with the project "Welcome!" of the SozDia Foundation as members of the Network for Interreligious Dialogue in Treptow-Köpenick.

11:00 a.m.: Start of the cycle tour at the youth leisure facility "Würfel" in the Allende Viertel, Alfred-Randt-Straße 52, 12559 Berlin- Köpenick

11:30 a.m.: Köpenick City Hall, Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin - Köpenick

11:45 a.m.: Multi-generation house Kiezspindel, Rudower Straße 37, 12557 Berlin - Spindlersfeld

12:00: Transfiguration Church Adlershof, Arndtstraße 11-15, 12489 Berlin - Adlershof

12:45 pm: GU Radickestraße, Radickestr. 76, 12489 Berlin - Adlershof

13:15: Meeting point at the Teltow Canal, cycle path at the level of the cycle shuttle from the Massante Bridge to the cycle path at the Teltow Canal

14:00: Arrival at the Aziziye Mosque, Möwenweg 36-40, 12359 Berlin - Buckow | Live broadcast from the mosque for the Sukkot celebration is planned.

16:00 hrs: Return journey - possibility to celebrate the Sukkot festival together on the grounds of the Novilla, Hasselwerderstraße 22, 12439 Berlin, followed by a concert

All those interested are cordially invited to take part in this pleasant, approx. 10 km long cycle tour. Please bring your own drinks and picnic! We always meet at the entrance of the listed stations. Feel free to join us at any point mentioned above.

Registration desired, but not necessary at: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Katharina Stökl) or Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Hille Richers - 0163 1280779) Participation is possible at every stopover. Bicycles can be arranged. If someone would like to rent a bicycle, please contact us in advance.

Nikolay Dimitrov on https://unsplash.com

Bild Grabfeld Altglienicke

 

Auf dem Friedhof in Altglienicke liegen über 1.360 Urnen von Angehörigen verschiedener Religionen und Ethnien, die Opfer des Nationalsozialismus wurden, u.a. Katholik:innen (viele aus Polen, darunter auch Priester), Jüdinnen/Juden, Sinti:zze und Rom:nja. Dazu entsteht in Altglienicke 2020/2021 eine Gedenkstätte.

In diesem Kontext möchten wir Euch und Sie zu einem zweisprachigen Dialog und einer Führung auf dem Friedhof in Altglienicke einladen. Die Veranstaltung wird aus zwei Teilen bestehen.

Im ersten Teil (– von 15:00-16:30 Uhr –) geht es um das „Aktive Zuhören“ des Gegenübers. Denn Erinnerungen leben durch Austausch. Wir wollen allen Teilnehmer:innen die Möglichkeit geben, von persönlichen Erfahrungen zu berichten. Denn wir sind alle Zeug:innen unserer Zeit. Was ist für Dich und Sie in Deinem, in Ihren bisherigen Leben besonders sinnstiftend gewesen? Lasst uns einander zuhören und in die Biographien der:des anderen eintauchen.

Ort: Kiezladen - WaMa (Ortolfstraße 206 B, Altglienicke)

Im zweiten Teil (– von 16:30-18:00 Uhr –)  besuchen wir gemeinsam den (im Bau befindlichen) Erinnerungsort auf dem Friedhof Altglienicke. Klaus Leutner, der das Grabfeld viele Jahre ehrenamtlich erforscht hat, skizziert uns die Geschichte(n) dahinter.

Ort: Friedhof Berlin Altglienicke (Schönefelder Chaussee 100)

Wir bitten um eine Anmeldung zur Veranstaltung bis zum 28. August. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie eine Übersetzung benötigen, da diese Veranstaltung auf Deutsch stattfindet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Von der Geschichte zur Gegenwart – Historische und politische Bildungsarbeit in Treptow-Köpenick“ und ein Kooperationsprojekt von folgenden Projekten und Einrichtungen: TKVA – Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antisemitismus, Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick, Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick, InteraXion – Willkommensbüro für geflüchtete Menschen und Migrant*innen, Bezirksamtes Treptow-Köpenick – Integrationsbereich

Die Veranstaltung auf Facebook findet sich hier:

Alle Veranstaltungen der Reihe finden sich hier: https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/politische-bildung/artikel.894338.php.

Hinweis:

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen des Senats statt.

Ausschlussklausel

Die Veranstaltenden behalten sich vor, Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

+++

Na cmentarzu w Altglienicke znajduje się ponad 1.360 urn z prochami członków różnych religii i grup etnicznych, którzy byli ofiarami narodowego socjalizmu, w tym katolików (wielu z Polski, np. księży), Żydów, Sinti i Romów. Pomnik, który ma na celu uhonorować te ofiary, zostanie wzniesiony w Altglienicke w latach 2020/2021.

Z tej okazji pragniemy zaprosić Państwa do dwujęzycznego dialogu i zwiedzania cmentarza w Altglienicke z przewodnikiem. Spotkanie składać się będzie z dwóch części.

Pierwsza część (w godzinach 15:00-16:30) będzie dotyczyła "aktywnego słuchania" drugiej osoby, ponieważ wspomnienia żyją przez wymianę. Chcemy dać wszystkim uczestnikom możliwość opowiedzenia o swoich osobistych doświadczeniach- wszyscy jesteśmy świadkami naszych czasów. Co do tej pory miało dla Ciebie/Pana/Pani szczególne znaczenie w życiu? Posłuchajmy siebie nawzajem i zanurzmy się w biografiach innych.

Miejsce: Kiezladen - WaMa (Ortolfstraße 206 B, Altglienicke)

W drugiej części (w godzinach 16:30-18:00) chcemy wspólnie zwiedzić miejsce pamięci (w budowie) na cmentarzu Altglienicke. Klaus Leutner, który wiele lat poświęcił społecznej pracy na cmentarzu, podzieli się z nami historią tego miejsca.

Miejsce: Cmentarz Berlin Altglienicke (Schönefelder Chaussee 100)

Rejestracje na wydarzenie przyjmujemy do 28 sierpnia. Prosimy o poinformowanie nas jeżeli potrzebują Państwo tłumaczenia, ponieważ spotkanie odbędzie się w języku niemieckim. Zgłoszenia i prośby odnośnie tłumaczenia prosimy kierować mailowo na adres: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wydarzenie jest organizowane przez "Treptow-Köpenick dla Różnorodności i Przeciw Antysemityzmowi” (TKVA) i Centrum Dokumentacji Pracy Przymusowej NS.

Podpowiedź:
Impreza odbywa się zgodnie z zasadami higieny obowiązującymi w senacie.

Klauzula wyłączająca
Organizatorzy zastrzegają sobie prawo do odmowy wstępu na imprezę lub do wykluczenia osób należących do partii lub organizacji prawicowo-ekstremistycznych, należących do sceny prawicowo-ekstremistycznej lub takich, które już w przeszłości wygłaszały wypowiedzi rasistowskie, nacjonalistyczne, antysemickie lub inne nieludzkie.

+++

At the cemetery in Altglienicke there are over 1,360 urns from members of various religions and ethnic groups who were victims of National Socialism, including Catholics (many from Poland, including priests), Jews, Sinti:zze and Rom:nia. A memorial will be built in Altglienicke 2020/2021.

In this context we would like to invite you to a bilingual dialogue and a guided tour at the cemetery in Altglienicke: The event will consist of two parts.

The first part (- from 15:00-16:30 -) will be about "active listening" to the other person. Because memories live through exchange. We want to give all participants the opportunity to tell about their personal experiences: We are all witnesses within our time. What has been particularly meaningful for you/them in your life so far? Let us listen to each other and immerse ourselves in the biographies of the other.

Location: Kiezladen - WaMa (Ortolfstraße 206 B, Altglienicke)

In the second part (- from 16:30-18:00 -) we want to visit together the (under construction) memorial place at the cemetery Altglienicke. Klaus Leutner, who explored the grave field on a voluntary basis for many years, tell us the story(s) behind it for us.

Location: Cemetery Berlin Altglienicke (Schönefelder Chaussee 100)

Please register for the event by 28 August. Please let us know if you need a translation, as this event will be held in German: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. This is a cooperative event with "Treptow-Köpenick for Diversity and Against Anti-Semitism" (TKVA) and the Documentation Centre on NS Forced Labour.

Hint:
The event takes place in compliance with the hygiene regulations of the senate.

Exclusion clause
The organisers reserve the right to deny access to the event or to exclude persons who belong to right-wing extremist parties or organisations, who belong to the right-wing extremist scene or who have already made racist, nationalist, anti-Semitic or other inhuman statements in the past.

Foto Internationaler ABend

 

* Español ver abajo *

Jose Carlos von ARTivisten e.V. lädt euch zu einem Guatemaltekischen Abend ein. Er erzählt euch von seinen Erfahrungen mit "Ehrenamt" und "Social Entrepreneurship", die er im westlichen indigenen Hochland Guatemalas mit zwei Kommunen (Pacutamá und Chuicutamá) gesammelt hat. Aus diesem Projekt ist eine Nichtregierungsorganisation entstanden, aus dieser NGO wiederum ein sehr erfolgreiches Frauen-Projekt, das sich weiterentwickelt hat und heute selbst eine Organisation geworden ist!

Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf die gemeinsame Veranstaltungen mit ARTivisten e.V. und dem Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Berlin (Quartiersmanagement Johannisthal)

_______________

José Carlos de ARTivisten e.V. le invita a una velada guatemalteca. Les contará sus experiencias con el "trabajo voluntario" y el "emprendimiento social", que ha adquirido en el altiplano indígena occidental de Guatemala con dos comunidades (Pacutamá y Chuicutamá). De este proyecto ha surgido una organización no gubernamental, de esta ONG a su vez un proyecto de mujeres muy exitoso, que se ha desarrollado aún más y hoy en día se ha convertido en una organización en sí misma!

Ya estamos muy entusiasmados y esperamos con interés los eventos conjuntos con ARTivisten e.V. y la Asociación Regional Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. de Berlín (Quartiersmanagement Johannisthal)

Kontakt

Projekt Interaxion

Telefon: 01577 3151 386
E-Mail: interaxion@offensiv91.de

Post- und Besuchsadresse

offensiv'91 e.V.
Projekt InteraXion
Hasselwerderstr. 38-40
12439 Berlin


Sprechzeiten für die Beratung vor Ort

Ort: Nachbarschaftshaus Villa offensiv, Hasselwerderstr. 38-40, 12439 Berlin

Zeiten:

Dienstag: 11 bis 17 Uhr, davon mit persischer Sprachmittlung von 14 bis 16 Uhr
Mittwoch von 14 bis 17 Uhr
Donnerstag: 13 bis 19 Uhr, davon mit arabischer Sprachmittlung von 14 bis 16 Uhr

Newsletter abonnieren...

Go to top
Template by JoomlaShine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.